Die KLAUS MANN INITIATIVE BERLIN e.V. wählte einen neuen Vorstand

     Our youngsters: Madeleine Kneissig, Karl Kelschebach, Konstantin Rau

Am 07.12.2018 fand im Dichterviertel Berlin-Friedenau, genauer im Restaurant Medusa, die Mitgliederversammlung unserer Initiative statt. Zur Tagesordnung gehörte auch die von der Satzung vorgegebene turnusmäßige Vorstandswahl.

Die Gründer Frank Träger (Vorsitz) und Konstantin Rau (Vize) wurden in ihren Ämtern bestätigt. Neu im Vorstand sind der Student Karl Kelschebach (Vize, Freie Universität Berlin) und die Studentin Madeleine Kneissig (Beisitzer, Humboldt Universität zu Berlin).

Karl Kelschebach ist einer der Hauptakteure unseres erfolgreichen Isherwood-Projektes. Der Student hat bewiesen, dass er konzeptionell und effizient arbeiten kann und zudem sehr gut vernetzt ist. Von seinem Praktikumsort auf Madagaskar aus verhandelt Karl mit dem Buddenbrook-Haus über eine Veranstaltung der Initiative am 70. Todestag von Klaus Mann am 21. Mai 2019 in Lübeck. Das Buddenbrook-Haus hatte eine entsprechende Anfrage an den Vorsitzenden Frank Träger gerichtet. Der Ausgang der Verhandlungen ist noch offen. Sollte es dazu kommen, würde dies die Initiative vor große Herausforderungen stellen, da am selben Tag eine Großveranstaltung aus gleichem Anlass in der Friedenauer Buchhandlung „Der Zauberberg“ stattfinden wird. Wir informieren rechtzeitig.

Ebenso hocherfreut ist die Initiative über die Bereitschaft der Literatur-Studentin Madeleine Kneissig (Humboldt-Universität Berlin), im Vorstand mitzuarbeiten. Die junge Luxemburgerin hat schon viele Ideen für die weitere Gestaltung der Arbeit der Initiative.

Übrigens gab es auch etwas zu feiern: 6 Jahre Klaus Mann Initiative Berlin e.V.!

Frank Träger

Advertisements