Kunst und Künstler im Erzählwerk Klaus Manns

Intermediale Forschungsperspektiven auf Musik, Tanz, Theater und bildende Kunst

Dr. Valentina Savietto (Verona, Italien), Gründungsmitglied und Mitglied des Gründungs-vorstandes der Klaus Mann Initiative Berlin e.V. veröffentlicht ihre Doktorarbeit:Cover Buch Valentina Savietto Verlag 01.12.2018

Das Werk erscheint um den Jahreswechsel 2018/19 und ist über den Buchhandel vorbe-stellbar.

Hier die Annotation des Verlages Königshausen & Neumann Würzburg:

„Er war homosexuell. Er war süchtig. Er war der Sohn Thomas Manns. Also war er dreifach geschlagen. Woran hat er am meisten gelitten?“: Mit diesem berühmten Diktum Marcel Reich-Ranickis (1987) hat der Schriftsteller Klaus Mann längst eine schwierige Position in der Rezeption der Exilliteratur vertreten. In diesem Band wird dennoch gezeigt, dass dieser Autor eigentlich zu einer dynamischen Dichtkunst fähig war, da seine Interessen sich gar nicht nur auf die Homosexualitätsfrage beschränkten. Eine entscheidende Bedeutung maß er z.B. der Künstlerthematik bei, wie in seinem reichen Erzähl-, Gedicht-, Theater- und Essaywerk gezeigt wird. Aus diesem Grund analysiert dieses Buch besonders das Erzählkorpus Klaus Manns unter der Perspektive der Intermedial Studies und der Künstlerforschung. Diese Untersuchung hat als Ziel, sowohl den Zusammenhang zwischen Manns Produktion und seiner Wahrnehmung der Kunstmanifestationen der Zwischenkriegskultur zu erforschen, als auch die Modernität seines Werks anhand von intermedialen Anregungen, Vernetzungen und literarischen Strategien ans Licht zu bringen. In diesem Hinblick sind vor allem die Bereiche Musik, Tanz, Theater und visuelle Kunst bemerkenswert, da sie Manns Schaffen nicht nur inhaltlich, sondern auch strukturell intensiv beeinflusst haben.

Die Autorin:
Valentina Savietto studierte Germanistik und Romanistik in Padua und Würzburg, dazu absolvierte sie ein Musikstudium (Bratsche). Sie promovierte 2017 durch ein Doppelpromotionsverfahren in Verona sowie an der Otto- Friedrich-Universität Bamberg. Derzeit ist sie Nachwuchswissenschaftlerin in Verona.

https://www.verlag-koenigshausen-neumann.de/…/p9017_Kunst-u…

Mehr Infos demnächst.

Advertisements

Offene Jahres-Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl

Pic MedusaLiebe Mitglieder und Freunde der Klaus Mann Initiative Berlin e. V.,

hiermit lade ich Sie / euch fristgemäß zu unserer turnusmäßigen Mitgliederversammlung ein. Laut Satzung muss in diesem Jahr ein neuer Vorstand gewählt bzw. bestätigt werden.

Unter Wahrung aller Erfordernisse werde ich den bürokratischen Teil angemessen kurz halten, so dass genug Raum für einen geselligen Austausch ist. Aus diesem Grund ist es eine „Offene Mitgliederversammlung“, die auch Nichtmitgliedern die Möglichkeit bietet, die Initiative kennenzulernen.

Mitgliederversammlung Klaus Mann Initiative Berlin e. V.

Freitag, 07.12.2018, von 17.00 bis ca. 18:30 Uhr 

Restaurant Medusa Perelsplatz 10, 12159 Berlin-Friedenau

Tagesordnung (vorläufig)

1. Begrüßung und Eröffnung sowie Feststellung der Beschlussfähigkeit und der   Tagesordnung
2. Genehmigung des Protokolls der MV vom 15.10.2017
3. Bericht des Vorstands über das zurückliegende Geschäftsjahr und die abgelaufene Amtsperiode
4. Bericht des Schatzmeisters
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Aussprache über die Berichte zu TOP 3 bis TOP 5
7. Entlastung des Vorstands
8. Ernennung eines Wahlvorstands
9. Wahl der Vorsitzenden und der Beisitzer
10. Wahl der Kassenprüfer
11. Allgemeine Aussprache und Planung für die zukünftige Arbeit des Vereins
12. Verschiedenes

Bitte melden Sie sich unbedingt über diese eMail-Adresse an, damit wir disponieren können. Teilen Sie bitte dem bisherigen Vorstand eine evt. Kandidatur mit. Beides bitte spätestens bis zum 03.12.2018 an:

KLAUS-MANN-INITIATIVE-BERLIN@t-online.de

Mit herzlichen Grüßen,

Frank Träger, Vorsitzender (01522 197 49 37)