Nächste Veranstaltung:

Der Nihilist und der Antifaschist – Das Verhältnis von Gottfried Benn und
Klau
LH-Berlin_1s Mann vor dem Hintergrund des Nationalsozialismus

Dienstag, 15. September 2015, 20:00 Uhr
Literaturhaus Berlin, Fasanenstraße 23

Beide Autoren, einander durch das künstlerische Milieu der Reichshauptstadt Berlin verbunden, haben sich zeitlebens als dichterische Größen wahrgenommen. Für den jungen Klaus Mann war Benn ein Dichter ,,früh geliebter Zaubersprüche“. Die Entfremdung, die mit dem Jahr 1933 einsetzte, Benns folgenre1a Klaus Manniche ,,Antwort an die literarischen Emigranten“ sowie die anschließende Expressionismus-Debatte in den 30er-Jahren wollen wir an unserem Literaturabend thematisieren. Dabei schwebt uns vor, den komplexen Werdegang der Beziehung beider Schriftsteller auch vor dem Hintergrund von Klaus Manns Exil und Benns innerer Emigration – mit Zitaten und historischen Hintergründen zu beleuchten. Die Verbundenheit Benns zu dem ältesten Sohn Thomas Manns zeigt sich dabei nicht zuletzt in dessen Würdigung in seiner Autobiographie ,,Doppelleben“ (1950) sowie in dem Nachruf von Dichterkollegen (,,Klaus Mann zum Gedächtnis“) auf Klaus Manns Selbstmord im Jahre 1949.

„Benn ist ein großer Poet: Einige seiner dunkel suggestiven, tragisch1a Benn kühnen Verse haben sich mir für immer eingeprägt, ihr Rhythmus bleibt mir im Blut wie das Echo früh gehörter, früh geliebter Zaubersprüche.“

„Der nietzschetrunkene Dermatologe war angenehm berührt von dem antihumanistischen, antichristlichen Radikalismus, der irrationalen Vehemenz der Hitlerbewegung. Mit dem ‚Irrationalen‘ hatte er es überhaupt. Auch ich war einst verliebt gewesen in diesen Terminus….“
(Klaus Mann: Der Wendepunkt, 1999, S. 346-348)

Akteure:
Dr. Holger Hof, Autor von „Gottfried Benn – der Mann ohne Gedächtnis“
Florian Wolf-Roskosch, M.A. an der Humboldt-Universität
Frank Träger, Lehrer für Politik und Ethik am Friedrich-Gymnasium
(Vize und Vorsitzender der Klaus Mann Initiative e.V.)

Eine gemeinsame Veranstaltung der KLAUS MANN INITIATIVE BERLIN e.V. und des Literaturhauses Berlin

Hinweis:
Die Veranstaltung ist vom Landesschulamt Brandenburg a.d. Havel als Fortbildung anerkannt. Melden Sie sich bitte im Vorfeld über das Fortbildungsnetz an! Veranstaltungsnummer: 15B400501
Melden Sie sich bitte nach der Veranstaltung beim Vorsitzenden, Frank Träger. Auf Wunsch erhalten auch Berliner Lehrer eine Teilnahmebestätigung.

Bildnachweise:
hier und hier
André Köhler, 2011. [c] Literaturhaus Berlin

Advertisements