Berlin in der Nacht – Lyriklesung und Gespräch

Drei junge Dichter im Gespräch über Berlin

17. Februar 2015, 20:00 Uhr
Eintritt: 5 € / 4 €
Lettrétage Berlin

Akteure:
Florian Wolf-Roskosch, Rico Kullik und Daniel Noël Fleischmann

Nach einer Lesung von Gedichten der Autoren werden sich die Lyriker folgenden Fragen stellen: Wie entstehen Gedichte? Was bedeutet Berlin für das eigene Schreiben? Ist diese Stadt Projektion, Traumsphäre – oder Ort eiskalter Realitäten? Wo liegen Licht und Schatten? Sind Gedichte Abbild, Verwandlung, Flucht?Florian Wolf-Roskosch

Florian Wolf-Roskosch wurde 1983 in Berlin geboren. Er studierte Geschichte und Sozialwissenschaften und ist Autor von Gedichten, Prosa und Theaterszenen sowie Vorstandsmitglied unserer Initiative. Er lebt in Berlin.

Rico KulliRico Kullikk wurde 1984 in Berlin geboren. Er studierte Betriebswissenschaften, Literatur und Philosophie. Derzeit ist er Head of Finance & Controling in einem IT-Startup und lebt in Berlin. Er verfasst Gedichte, Kurzgeschichten und Essays. Zurzeit arbeitet er an einem RomanprojektDaniel Noel Fleischmann.

Daniel Noël Fleischmann wurde 1993 in Nürnberg geboren. Zurzeit studiert er an der Schauspielschule „Die Etage Berlin e. V.“. Im Jahr 2012 gewann er den ersten Preis der Kategorie Roman des Schreibwettbewerbs „federleicht“. Sein erster Gedichtband „Und die Mauern riefen sich“ erschien 2014 im Berliner Wolff-Verlag .(Quelle: Bild und Text: Wolff-Verlag, Berlin)

Eine Veranstaltung des Vereins Lettrétage e.V. in Zusammenarbeit mit der Klaus Mann Initiative Berlin. Wir danken dem Lettrétage-Mitarbeiter Moritz Malsch für seine Unterstützung.

Advertisements

Klaus Mann im Doppelpack

Musikalisch-literarischer Abend und dritter Lektüreabend der Klaus Mann Initiative Berlin zu Klaus Manns Roman „Symphonie Pathétique“

I. Musikali3. Scott Curry 17.03.2015sch-literarischer Abend
17. März 2015, 20:00 Uhr
Eintritt: 10 / 8 € (ausnahmsweise auch für Mitglieder)
Schwartzsche Villa Berlin

Klaus Manns liebevoller literarischer Blick auf das sehnsuchtsvolle Leben des Peter Tschaikowsky.

2. Paul Sonderegger 17.03.2015Scott Curry (oberes Bild) spielt Klaviermusik von Peter Tschaikowsky, Paul Sonderegger (unteres Bild) liest aus Klaus Manns Roman Symphonie Pathétique.

Einführende Worte:
Konstantin Rau, Klaus Mann Initiative Berlin


II. Dritter Lektüreabend
14. April 2015, 20:00 Uhr
Eintritt: 5 / 3 €
Schwartzsche Villa Berlin

mit:
Renata Kopřivová, Magistra Karls-Universität Prag (Tschechien)
Valentina Savietto, Doktorandin Universität Verona (Italien; angefragt)
Markus Reiniger, Student Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Florian Wolf-Roskosch, Doktorand Humboldt-Universität
sowie
Frank Träger, Lehrer am Friedrich-Gymnasium

Beide Veranstaltungen stehen in einem Zusammenhang. Sie haben jedoch auch ihren Eigenwert. Die genaue Lektüre des Romans im Vorfeld des Lektüeabends wäre sehr sinnvoll, ist aber nicht die Bedingung für die ertragreiche Teilnahme.

Wir freuen uns auf Sie!